16. Information zum Spielbetrieb - Abbruch der Saison 20/21

Die Bundesregierung hat am 1.3.2021 Lockerungsschritte angekündigt, die sich für den Sport nur auf den Outdoor-Bereich beziehen. Für den Indoor-Sportbetrieb wurde eine Öffnung frühestens ab Mitte April in Aussicht gestellt.
Aufgrund der wieder deutlich steigenden Infektionszahlen und der befürchteten dritten Welle werden diese Lockerungsschritte aber bereits wieder mit immer mehr Nachdruck in Frage gestellt.

Dies führt dazu, dass eine Fortsetzung der Mannschaftsmeisterschaft und Cup-Bewerbe frühestens im Mai möglich wäre, da nach dann wohl 5-6 Monaten Pause des Tischtennisbetriebs eine entsprechende Vorbereitungszeit für die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs erforderlich wäre.
Die Fortsetzung des Wettkampfbetriebs würde auch eine Verpflichtung zur Teilnahme bei möglicherweise höherem Infektionsrisiko mit sich bringen. Ein im Dezember bei einem Wiener Bundesliga-Spiel entstandener Cluster hat gezeigt, dass auch bei Einhaltung aller Präventionsmaßnahmen dieses Risiko realistisch gegeben ist. Aufgrund der mittlerweile vorherrschenden infektiöseren Virusvarianten muss davon ausgegangen werden, dass sich dieses Risiko im Vergleich zum September eher erhöht hat. (Die 7 Tage-Inzidenz ist derzeit fast 3x so hoch wie zu Saisonbeginn.)
Die Fortsetzung der Herbstsaison müsste auch zu einem Zeitpunkt erfolgen, zu dem normalerweise das gesamte Spieljahr bereits zu Ende geht und zu dem die Übertrittszeit angesiedelt ist. Also in der warmen Jahreszeit, in der der Wettkampf in der Halle doch bei einem größeren Teil der TischtennissportlerInnen eher unbeliebt ist, da Outdoor-Aktivitäten bevorzugt werden.

Der Vorstand des WTTV hat daher in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Mannschaftsmeisterschaft 2020/21 ebenso wie die Cup-Bewerbe abzubrechen und zu annullieren.

Wertung der Saison:
Die begonnene Mannschaftsmeisterschaft 2020/21 wird daher nicht gewertet und es erfolgt kein Auf- und Abstieg auf Basis der bisher ausgetragenen 6 Runden. Die Klasseneinteilung 2021/22 wird auf Basis der Klasseneinteilung zum Zeitpunkt der Auslosung der Saison 2020/21 vorgenommen.


Finanzielles:
Die Nenn- und Meldegebühren für die Saison 2020/21 werden nicht eingehoben und vollständig an die Vereine zurückerstattet. Ordnungsstrafen sowie Manipulationsgebühren (Spielverlegungen 1. LL, Auslosungswünsche) im Zusammenhang mit dem Spielbetrieb werden nicht verrechnet.
Der Jahresbeitrag wird den Vereinen verrechnet; ebenso die Kosten in Zusammenhang mit ausgetragenen Spielen, Turnieren und Anmeldungen (Schiedsrichterkosten, Nenngelder, Anmeldegebühren, etc.).


Trainingsbetrieb:
Wir hoffen, dass Ende April / Anfang Mai eine Öffnung der Tischtennishallen zumindest für das Training möglich sein wird und werden über die diesbezüglichen behördlichen Maßgaben informieren.

Wir sind zuversichtlich, dass sich die Lage durch die Corona-Schutzimpfungen bis September 2021 deutlich verbessern wird und die Saison 2021/22 wieder vollumfänglich ausgetragen werden kann.

Gehen wir gemeinsam mit frischem Elan in das neue Sportjahr!

Die vollständige, offizielle Aussendung als pdf findet ihr hier: Information WTTV-Spielbetrieb COVID-19 Nr.16

PS: Die Generalversammlung des WTTV wird für Mi 30.6.2021 anberaumt.

Unterstützt durch

StadtWien
NAVAX
© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.