ÖM U17 - Bronze für Wien

Das Sportzentrum Nord in Salzburg war vom 13.05.2022 bis 15.05.2022 die Austragungsstätte für die Österreichischen Meisterschaften der Altersklasse U17. Im Bundesländerbewerb und im Doppel der Burschen gab es dabei für Wien dritte Plätze.

Keine Medaille bei den Mädchen

Im Bundesländerbewerb der Mädchen ging es zunächst in Vierergruppen um die Einteilung für die Platzierungssppiele. Während Vanessa Tang von den Naturfreunden Stadlau zusammen mit Pia Geineder und Katharina Gstaltner, beide von der Spielgemeinschaft Mariahilf-Langenzersdorf, gegen Niederösterreich und Oberösterreich mit 0:3 ohne Chance blieben, konnten sie ihrerseits mit 3:1 klar gegen Tirol gewinnen und den dritten Platz in der Gruppe belegen. Dadurch ging es in der nächsten Runde um die Plätze 5-8. Am Samstag starteten die Mädchen gut in den weiteren Bewerb, gewannen mit 3:1 gegen Niederösterreich 2. Im Spiel um Platz fünf zeigte sich die Kärtnern Nummer 1 Lena Matitz aber als zu stark und die Wienerinnen unterlagen mit 1:3.

Im Einzelbewerb erreichten Vanessa Tang und Pia Geineder die erste K.O.-Runde, dort war allerdings für beide Endstation. Im Doppelbewerb kam Vanessa Tang an der Seite von der Salzburgerin Sophia Pichler bis in das Viertelfinale.

OEM U17 2022 3OEM U17 2022 2

Mehrfach Bronze bei den Burschen

Im Mannschaftsbewerb der Burschen starteten die Wiener am Freitag stark in den Bewerb. Paul Dobretsberger, Lionel Stift, Kahofer Anton und Stephan Wyss, alle von der Spielgemeinschaft Sportklub-Flötzersteig, mit einem klaren 4:0 gegen die Konkurrenz aus Vorarlberg und einem ebenfalls deutlichen 4:1 gegen Oberösterreich, war die Medaille bereits fixiert. Als Gruppenerster ging es anschließend im Jeder-gegen-Jeden Modus gegen die Steiermark und Niederösterreich um die Plätze 1-3. Nach einigen knappen Spielen musste man sich aber mit 2:4 gegen Niederösterreich und 1:4 gegen die Steiermark geschlagen geben und belegte am Ende Platz drei.

Auch im Doppelbewerb zeigten sich die vier Wiener von ihrer besten Seite. Lionel Stift zusammen mit Paul Dobretsberger und Stephan Wyss an der Seite von Anton Kahofer erreichten jeweils das Halbfinale im Doppelbewerb. Während Kahofer/Wyss gegen die späteren Siegere Hold/Rzihauschek mit 0:3 ohne Chance blieben, kratzten Stift/Dobretsberger 2:3 gegen Dür/Waltl knapp am Finaleinzug vorbei. Am Ende können sich beide Doppel über Bronze freuen.

Knapp an einer Medaille dran war Lionel Stift auch im Einzelbewerb. Nachdem er gegen seinen Vereinskollegen Paul Dobretsberger im Viertelfinale 4:2 gewinnen konnte, lieferte er sich gegen den Niederösterreicher Franciszek Kolodziejczyk ein spannendes Duell bis zum Schluss. Nach einem 1:3 Satzrückstand legte der junge Wiener nochmal nach und gewann die Sätze fünf und sechs in der Verlängerung. Doch die Aufholjagd blieb unbelohnt, im letzten Satz ging es erneut in der Verlängerung doch diesmal behielt der Niederösterreicher mit 12:10 die Oberhand und zog in das Halbfinale ein.


Text: Lukas Komary
Fotos: Fritz Dauchner & Robert Veit

Unterstützt durch

StadtWien
NAVAX
© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.