Zweimal Bronze bei den ÖM U15

Das Universitäts- und Landessportzentrum Rif in Hallein, Salzburg, war der Austragungsort für die Österreichischen Meisterschaften der U15 Altersklasse. Mitten drin in den Medaillenkämpfen auch die jungen Hoffnungsträger aus Wien.

Zweimal 4. Platz im Mannschaftsbewerb

Vielversprechend begann das Turnier im Teambewerb bei den Mädchen. Vanessa Tang von den Naturfreunden Stadlau und Pia Geineder von der Spielgemeinschaft Mariahilf-Langenzersdorf starteten mit einem 3:1 Erfolg gegen die Auswahl aus Vorarlberg in das Turnier. Nach einer Niederlage gegen die Steiermark und einem weiteren Sieg gegen das Burgenland, stand man am Ende punktegleich mit den beiden Bundesländern. Denkbar knapp, durch das bessere Spielverhältnis, reichte es für den zweiten Platz in der Vorrunde und die Wienerinnen qualifizierten sich somit für die Spiele um die Plätze 1-4.
Am Samstag im ersten K.O. Spiel lief es dann nicht nach Wunsch. Gegen die starken Salzburgerinnen war nichts zu holen. Im Spiel um Platz drei, kam es dann zu der Neuauflage des Gruppenspiels vom Vortag gegen die Steiermark. Zwar konnten Vanessa und Pia diesmal das Doppel für sich entscheiden, doch letztendlich reichte es trotzdem nicht für die Revanche. Am Ende steht der vierte Gesamtrang zu buche.

Bei den Burschen war die Ausgangslage anders: Nur jeweils der erste der jeweiligen Gruppen, hatte eine Chance um die Medaillen mitzuspielen - Ausrutscher durfte man sich also keine leisten. Gegen die Vorarlberger Konkurrenz starteten Paul Dobretsberger, Lionel Stift, Finn Fellerer (alle SKFL) und Daniel Gschanes (LSV) auch souverän in das Turnier und gewannen klar mit 4:0. Im zweiten Gruppenspiel, gegen die Auswahl aus Salzburg, starten die Wiener allerdings denkbar schlecht in die Begegnung. Gleich die ersten zwei Spiele verlor man knapp im fünften Satz. Zwar kämpften sich Paul, Lionel und Finn wieder zurück und stellten sogar auf 3:3, mussten sich aber letztendlich doch knapp mit 3:4 geschlagen geben. Damit waren die Medaillenhoffnungen im Mannschaftsbewerb bereits am Freitag vorbei.
Am Samstag, in den Spielen um den 4. Platz, zeigten sie sich aber dann trotzdem wieder motiviert. Mit klaren Siegen gegen Kärnten und Tirol sicherte man sich den vierten Gesamtplatz.

OEMU15Dobretsberger2OEMU15Dobretsberger

Einzel- und Doppelbewerbe

Trotz der guten Teamleistung, blieben die Mädchen im Einzel leider erfolglos. Sowohl Pia Geineder, die ihre Vorrundengruppe gewann, als auch die gesetzte Vanessa Tang musste in der ersten K.O. Runde eine Niederlage hinnehmen. Im Doppel schafften es beide, je an der Seite einer Spielerin aus einem anderen Bundesland, eine Runde weiter bis in das Viertelfinale bevor auch dort Endstation war.

Besser lief es im Mixed. An der Seite von Paul Dobretsberger holte Vanessa Tang den dritten Platz. Dabei zeigten die beiden eine beeindruckende Leistung - blieben bis zum Halbfinale ohne Satzniederlage. Selbst gegen die Nummer 2 des Bewerbs, Mariia Lytvyn (ST) und Patrick Skerbinz (NÖ) mussten sie keinen Satz abgeben und gewannen klar mit 3:0. Als zu stark erwiesen sich im Halbfinale allerdings Nicole Aolin Panholzer und Tobias Tischberger aus Oberösterreich. Mit einem 1:3 in vier knappen Sätzen mussten sich die Wiener letztendlich geschlagen geben.

Knapp vorbei an einer weiteren Doppelmedaille schrammte Paul Dobretsberger an der Seite seines Vereinskollegen Lionel Stift. Im Doppelbewerb der Burschen starteten die beiden stark in das Viertelfinale und lagen 2:0 in Führung, ehe der Faden riss. Wie schon im Bundesländerbewerb, setzte es erneut gegen die beiden Salzburger Alexander Dür und Simon Acimovic eine 2:3 Niederlage. Damit verhinderte das Salzburger Doppel zum zweiten Mal eine Wiener Medaille.

Im Einzel zeigten Paul und Lionel erneut, dass sie zu den besten Spielern ihrer Altersklasse gehören. Beide waren gesetzt und blieben bis zum Viertelfinale souverän. Ließen ihren Gegnern aus Salzburg, Tirol, Oberösterreich und Niederösterreich keine Chance. Leider war die Auslosung alles andere als glücklich - im Viertelfinale trafen sie dann direkt aufeinander. Damit stand zwar ein Wiener fix am Podest, man hatte aber auch nicht die Chance auf mehr. Im vereinsinternen Duell behielt diesmal Paul Dobretsberger die Oberhand und zog in das Halbfinale ein. Dort konnte er gegen den starken Steirer Tobias Hold auch gut mithalten. Nach sechs knappen Sätzen musste er sich aber letztendlich trotzdem gegen den späteren Turniersieger 2:4 geschlagen geben. Damit holte sich Paul neben der Medaille im Mixed seine zweite Bronze bei den diesjährigen Österreichischen Meisterschaften der Altersklasse U15.


Fotos: Fritz Dauchner & Klaus Weber
Text: Lukas Komary

Unterstützt durch

StadtWien
NAVAX
© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.