Zweimal Bronze bei den Jüngsten

Über das verlängerte Wochenende von Donnerstag, 13. Mai, bis Sonntag, 16. Mai, fanden die Österreichischen Meisterschaften der U11 und U13 Spieler/innen in Liefering bei Salzburg statt. Am Donnerstag und Freitag wurden die Bewerbe der Altersklasse U11 ausgetragen, während von Freitag bis Sonntag die U13 an der Platte stand. Ausgetragen wurden neben den Bundesländerbewerben auch die Einzelwettkämpfe. Auf Doppelbewerbe wurde diesmal verzichtet. Der WTTV entsandte acht Spieler/innen für die Mannschafts- und Einzelbewerbe.

Erfolgreiche U11 Bewerbe

Im U11 Bundesländerbewerb traten Vanessa Tang von NFS und Daniel Gschanes von LSV an. Als Betreuer fungierten Eric Tang und Andreas Gschanes. Unsere jungen Nachwuchsspieler verloren im ersten Spiel der Vorrunde gegen das starke steirische Team mit 1:2. Dafür gab es einen 2:0 Sieg gegen Tirol. Im Halbfinale gegen Oberösterreich gelang Daniel Gschanes ein kleiner Überraschungssieg gegen Benjamin Bian, dem späteren Sieger des Einzelbewerbs. Trotzdem mussten sich Vanessa und Daniel abermals im Entscheidungsdoppel geschlagen geben. Nach der 1:2 Niederlage gegen Oberösterreich ging es gegen Salzburg um Platz drei. Knappe Einzelniederlagen bescherten unserem Team den vierten Rang.

Vanessa Tang war Wiens einzige Vertreterin im U11 Wettbewerb. Sie gewann alle Spiele in der Vorrunde klar mit 3:0. Auch im Viertelfinale zeigte sich Vanessa makellos und feierte einen 3:0 Sieg gegen die Oberösterreicherin Olivia Berger. Ihr Siegeslauf wurde erst im Halbfinale gegen Miriam Meier aus Oberösterreich gestoppt. Platz drei ist ein schöner Erfolg für die junge Sportlerin.

Im U11 Einzel männlich waren mit Bela Csomor vom TTC Flötzersteig, Adam Ghanem von TTC Wohnpark Alt Erlaa und Daniel Gschanes vom LSV drei Akteure aus Wien genannt. Leider konnte Adam auf Grund einer Verletzung nicht die Reise nach Salzburg antreten. Bela konnte in seiner Vorrunde zwei Partien siegreich gestalten. Nur gegen Lionell Grabmann setzte es eine Niederlage. Ähnlich lief die Vorrunde für Daniel ab. Er gewann drei Spiele bei einer Niederlage. Beide Wiener schafften somit als Vorrundenzweite den Aufstieg unter die besten Acht. Während Bela gegen den Kärntner Kevin Chen leider den Kürzeren zog, überraschte Daniel in seinem Spiel. Mit Lorenz Mayrhofer aus Oberösterreich, stand ihm die Nummer 1 der Altersklasse und der Sieger des, vor wenigen Wochen ausgetragenen, Top 10 Turniers gegenüber. Mit sicherem Spiel und guter Platzierung setzte sich Daniel überraschend klar mit 3:0 durch und zog verdient in das Halbfinale ein. Dort war gegen Kevin Chen Endstation, der damit beide Wiener aus den Bewerb warf. Auch hier ist ein dritter Platz ein toller Erfolg, vor allem da Daniel noch ein weiteres Jahr in dieser Altersklasse antreten darf.

U13 1U13 2

Starke Konkurrenz in der U13

Der Bundesländerbewerb für U13 Spieler/innen startete am Freitagnachmittag. Pia Geineder von ATUS Langenzersdorf spielte Seite an Seite mit der zwei Jahre jüngeren Vanessa Tang von NATURFREUNDE Stadlau. Die Betreuung übernahm Brigitte Gropper. Sieben Bundesländer waren mit Mannschaften vertreten. Pia und Vanessa zogen mit Oberösterreich und Salzburg die deutlich stärkere Vorrundengruppe. Es setzte die erwartungsgemäßen Niederlagen mit 0:3 bzw. 1:3. Somit spielte man am Samstag im unteren Play-Off um die Plätze 5 bis 7. Dort lief es deutlich besser für die beiden Wiener Spielerinnen. Pia und Vanessa gewannen gegen Kärnten 3:1 und besiegten anschließend die Tiroler Auswahl 3:0. Wien belegte damit Rang 5 in der Endabrechnung.

Unser Burschenteam bestand aus Seifeldin Ghanem (Wohnpark Alt Erlaa), Daniel Gschanes (LSV) und Leopold Hussak (TTK EDEN). Als Betreuer fungierte Kadertrainer Martin Schuster. Niederösterreich und Kärnten erwiesen sich in der Vorrunde als zu stark. Man verlor mit 0:4 und 1:4. In den Play-Off-Spielen um die Plätze 5-7 war man erfolgreicher. Unser Trio konnte Tirol mit 4:2 und Steiermark mit 4:1 besiegen. Wien belegte also auch hier den fünften Platz.

In der Vorrunde U13 weiblich gewann Pia Geineder souverän gegen ihre Gegnerinnen aus Oberösterreich, Tirol und Kärnten mit 3:0 in Sätzen. Die Langenzersdorferin schaffte damit den Einzug ins Achtelfinale. Knapp aber doch schaffte Vanessa Tang über Platz drei in der Vorrunde ebenfalls den Einzug in die K.O.-Phase. Hier war allerdings bereits in der ersten Runde für das junge Talent aus Stadlau Schluss - gegen Celine Panholzer, die Nummer Eins des Bewerbs und spätere Siegerin, konnte sie trotz guter Ballwechsel mit 0:3 nichts ausrichten.

Eine Runde weiter ging es für Pia Geineder. Am Sonntagvormittag gegen die Niederösterreicherin Julia Fuchs gewann sie 3:1. Im Viertelfinale hatte sie leider kein Losglück. Auch sie musste gegen Celine Panholzer an die Platte. Pia konnte nach den ersten beiden verlorenen Sätzen gut mithalten, zog aber letztlich mit 1:4 den Kürzeren.

Leopold Hussak (EDEN), Daniel Gschanes (LSV) und Emil Baar (TTC OLYMPIC) waren in der Vorrunde des U13 männlich Bewerbs im Einsatz. Daniel hatte trotz vieler Spiele in den Beinen und Händen immer noch genügend Energien seine Leistungen abzurufen. Mit drei klaren Siegen in der Gruppenphase erreichte Daniel die Hauptrunde der besten 32 Spieler. Dort hieß es nach starkem ersten Satz gegen den NÖTTV-Spieler Thao Nowak Abschied nehmen. Abschied nehmen mussten auch Leopold und Emil. Leopold verlor seine beiden Vorrundenspiele. Emil konnte eines seiner drei Einzel für sich entscheiden. Seifeldin Ghanem war als gesetzter Spieler bereits im Sechzehntelfinale und musste keine Vorrunde spielen. Dort lieferte er sich mit Lionel Grabmann einen tollen Schlagabtausch. Trotz zwischenzeitlicher Satzführung musste sich Seifeldin im Entscheidungssatz doch noch geschlagen geben.

Der WTTV kann mit den Podestplätzen von Vanessa Tang (NFS) und Daniel Gschanes (LSV) sowie 2 Mal Viertelfinale durch Pia Geineder (LENZ) und Bela Csomor (FLÖTZ) auf ein durchaus achtbares Ergebnis blicken. Zudem gab es einen vierten und zwei fünfte Plätze in den Bundesländerbewerben zu vermelden. Der WTTV gratuliert seinen erfolgreichen Sportler/innen herzlichst und bedankt sich bei allen Wiener Spieler/innen, Betreuer/innen und Eltern für die Anwesenheit in dieser so schwierigen Zeit.


Bericht: Markus Geineder & Andreas Gschanes
Fotos: Markus Geineder & Andreas Gschanes
Überarbeitung: Lukas Komary

Unterstützt durch

StadtWien
NAVAX
© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.