ÖM Senioren 2021

Unmittelbar vor den Toren Wiens, in Baden, fanden vom 05. bis zum 07. November die österreichischen Meisterschaften der Senioren 2021 statt. Die kurze Anreise nutzten viele Wiener Altstars um ihren Trophäenschrank zu erweitern. Neun Goldene, zehn Silberne und 21 Bronzene Medaillen - in 26 von 29 Bewerben stand mindestens eine Spielerin oder ein Spieler aus Wien auf dem Podest.

 

Erfolgreichster Wiener war heuer Andreas Kopriva. Die schönste Farbe, gab es für ihn an der Seite seines Vereinskollegen Johannes Bertagnoli. Zusammen holten sie Gold im Herrendoppel 40+. Ebenfalls im Finale stand er mit Alfred Schwentner (OÖ) im Herrendoppel 50+ - dort verlor er aber knapp das Endspiel. Mit Bronze im Herreneinzel 40+ vervollständigte er den Medaillensatz. Drei Medaillen gab es auch für Adrian Manu mit einmal Gold und zweimal Bronze sowie Norbert Sticha und Hans Langer mit je dreimal Bronze.

 

2021OEMSenioren22021OEMSenioren3

Nicht ganz so dominant wie die Jahre zuvor, verliefen für Wien die Damenbewerbe. Trotzdem gab es in jedem Bewerb mit Damenbeteiligung, mit Ausnahme des Mixed-Doppel 40+, zumindest eine Wienerin am Podest. Die erfolgreichste Medaillensammlerin war einmal mehr Renate Burg. Mit Gold in den Einzelbewerben 70+ und 75+, sowie Gold an der Seite ihrer langjährigen Doppelpartnerin Waltraud Weiss in den Bewerben 65+ und 70+ sowie einer Bronzenen zusammen mit Gerhard Ast (NÖ) im Mixed-Doppel 65+ war sie einmal mehr die bestimmende Spielerin ihrer Altersklasse. Doch auch ihrer Doppelpartnerin Waltraud Weiss gelang neben den Doppelmedaillen noch zwei Bronzene im Einzel 65+ und 70+. Ebenfalls vier Medaillen gab es für Agnes Legler und Sonita Habesohn.


Text: Lukas Komary
Fotos: Alexander Henning

Unterstützt durch

StadtWien
NAVAX
© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.