Heißes Duell um den letzten Startplatz

Am Abend des 4. Septembers spielten die beiden Vereine TTC Wohnpark Alterlaa und Lehrersportverein um den letzten Startplatz in der Wiener Liga. Nach dem Aufstiegsverzicht des SV Polizei wurde ein weiteres Qualifikationsspiel zwischen dem Vorletzten aus der vergangenen Wiener Liga Saison sowie dem Zweitplatzierten aus der Qualifikation im Mai angesetzt. Nicht nur die Temperaturen, auch die Papierform versprachen ein heißes Duell, waren doch beide Mannschaft nominell knapp beieinander.

Vor knapp zwanzig Zuschauern in der Halle des TTC Wohnpark Alterlaa zeigte schon das erste Spiel, dass der Abend spannend verlaufen würde. Im Spiel Oukal Abdallah gegen Andreas Gschanes legte der Nachwuchsspieler der Heimmannschaft im Eiltempo los. Schnell ging Oukal mit 2:0 in Führung doch der Routinier Andreas Gschanes ließ sich davon nicht beeindrucken. Immer besser fand er in das Spiel, machte kaum mehr Fehler im Angriffsspiel und konnte das Spiel mit 3:2 noch drehen.

Im zweiten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Osama Mahmoud und Roman Verdino. In einem kraftbetontem Spiel unterstrichen beide Spieler ihre Stärke mit harten, druckvollen Vorhandangriffsbällen. Immer wieder umliefen beide Spieler ihre Rückhand und holten zum Vorhandpunktschlag aus. Mahmoud, vom TTC-WPAE, fand dabei anfangs besser ins Spiel. Führte 2:1, bevor Verdino zum 2:2 ausgleichen konnte. Im Entscheidungssatz startete Mahmoud entschlossen und ging mit 5:0 in den Seitenwechsel. Doch plötzlich riss der Faden und die Partie kippte zu Gunsten von Verdino. Auf Unterschied gewann Verdino das Spiel mit 3:2 und konnte damit auf 2:0 für LSV stellen.

WLQualiSept2WLQualiSept3

Im dritten Spiel trafen die beiden Routiniers Grzegorz Mieszczak und Richard Komina aufeinander. Ein taktisches Spiel mit viel Spielvariation entbrannte. Nach knappen ersten Sätzen ging Mieszczak mit 2:1 in Führung. Aber erneut ließ der Spieler von LSV nicht locker. Komina kam auf 2:2 heran und drehte im letzten Satz dann voll auf. Mit 3:2 ging auch dieses Spiel an Lehrersportverein.

Nach den ersten drei Spielen war der Unterschied in der Stimmung nun deutlich. Die Spieler des TTC - Wohnparkt Alterlaa standen nun mit dem Rücken zur Wand.

Osama Mahmoud traf im vierten Spiel des Abends auf Andreas Gschanes. Verlieren verboten hieß es jetzt für den Spieler des TTC WPAE wollte man noch eine kleine Chance auf den Gesamtsieg haben.
Diesmal sollte es auch mit dem ersten Sieg für die Heimmannschaft gelingen. Gschanes hatte den druckvollen Vorhandbällen von Mahmoud oft nichts entgegenzusetzen und musste sich geschlagen geben.

Beim Stand von 3:1 für den LSV kam es zum Duell zwischen Oukal Abdallah und Richard Komina. Der rückhandlastige Komina zeigte dabei keinerlei Schwäche und gewann klar mit 3:0. Es stand nun 4:1 für den LSV, die damit nur mehr ein gewonnenes Match von der erfolgreichen Qualifikation entfernt waren.

WLQualiSept4WLQualiSept5

Unter Druck zeigten jetzt die Spieler vom TTC-WPAE ihr volles Können. Mit 3:0 gewann Grzegorz Mieszczak klar gegen Roman Verdino und Osama Mahmoud zog mit einem ebenfalls deutlichen 3:0 gegen Richard Komina nach. Die Heimmannschaft konnte sich damit nochmal auf 3:4 herankämpfen.

Doch im achten Spiel des Abends zeigte Andreas Gschanes nochmal seine hervorragende Form. Mit beidseitigem Angriffsspiel zeigte er sich vom Block- und Konterspiel mit der kurzen Noppe von Grzegorz Mieszczak unbeeindruckt und sicherte mit einem 3:1 den Gesamtsieg für LSV.

Der Lehrersportverein schafft durch den 5:3 Sieg über den TTC Wohnpark Alterlaa den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse in Wien.

Rechtliche Hinweise

© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.