2. NWSL zu Gast in Tirol

Anfang Dezember ging es in den drei Tiroler Gemeinden Kufstein, Kirchbichl und Fulpmes für Nachwuchstalente aus ganz Österreich in der zweiten Nachwuchssuperliga um die begehrten Aufstiegssplätze. Auch aus Wien waren wieder einige Spielerinnen und Spieler an der Platte. Dabei konnten sie sechs Mal einen Top-3 Platz ergattern.

In der Gruppe 2 holte sich Phillip Hudribusch vom TTC Wohnpark Alt-Erlaa den zweiten Platz, und sicherte sich damit auch den Aufstieg in die Gruppe 1. Am Samstag musste er nur ein Spiel abgeben und blieb ansonsten sogar ohne Satzverlust. Damit schaffte er relativ klar den Einzug in das obere Playoff. Am Sonntag zog er souverän ohne Satzverlust in das Halbfinale ein. Dort blieb er, nach einem holprigen Start, mit einem 3:1 Erfolg gegen den Vorarlberger Philip Schwab ebenfalls erfolgreich. Im Finale gegen den jungen Oberösterreicher Jan Nemeth schien dann die Luft herausen. Schnell ging er mit 0:2 in Satzrückstand. Zwar konnte Phillip Hudribusch den dritten Satz noch knapp drehen und im Nachspiel gewinnen, der vierte Satz und damit das Spiel ging dann aber wieder an den Oberösterreicher.
Mit Platz fünf und sechs ebenfalls den Aufstieg in die Gruppe 1, schafften Stefan Zaric und Stefan Lucanin von der Spielgemeinschaft Sportklub-Flötzersteig.

Ebenfalls einen zweiten Platz gab es für den 12-jährigen Toldrian Felix vom TTK Eden. In der Gruppe 4 holte sich das junge Talent aus Floridsdorf am Samstag mit starker Leistung den Sieg in seiner Vorrundengruppe. Nur eine knappe Niederlage musste er hinnehmen. Auch am Sonntag startete er gut in den Wettkampf und gewann sein Viertel- und Halbfinalspiel jeweils mit 3:1. Der Steirer Daniel Frehsner, der im Finale auf ihn wartete, erwies sich dann aber als zu stark. In dem Spiel, das letztendlich 0:3 ausging, fand der Wiener nie seinen Rhythmus.  

2NWSL 1 2NWSL 3

Auch in den Einstiegsgruppen präsentierten sich die Wiener Nachwuchshoffnungen stark. Lorenz Schrödl von der Spielgemeinschaft Mariahilf-Langenzersdorf schnappte sich in der Einstiegsgruppe U21/18 mit Platz drei den letzten verbliebenen Aufstiegsplatz in die Gruppe 2. Mit einer blitzsauberen Leistung ohne Niederlage gewann Anton Kahofer den Einstiegsbewerb bei den U15 Burschen. Damit startet er bei der nächsten Superliga in Gruppe 3. Einen weiteren Erstplatzierten gab es mit Moritz Schlager vom Lehrersportverein bei den U13 Einsteigern. Der 12-jährige blieb bis zum Finalspiel ohne Satzverlust, in dem er sich nach hartem Kampf mit 3:2 behaupten konnte. Mit Platz drei ebenfalls am Stockerl, und ebenfalls mit einem Aufstiegsplatz, beendete Leopold Hussak vom TTK Eden das Turnierwochenende. Beide starten nächstes Mal in der Gruppe 4.

Die besten Platzierungen bei den Mädchen belegten Pia Geneider in Gruppe 3 und Patricia Pfeifer in Gruppe 2. Beide Spielerinnen von der Spielgemeinschaft Mariahilf-Langenzersdorf belegten jeweils den sechsten Rang.


Text: Lukas Komary
Fotos: Fritz Dauchner & Christian Kautsky

Rechtliche Hinweise

Unterstützt durch

StadtWien
NAVAX
© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.