4. NWSL - Abschluss in Linz

Zum Saisonabschluss der Nachwuchssuperliga fanden sich die besten Nachwuchsspieler aus ganz Österreich traditionell in der TipsArena in Linz ein. Vom 28.-29. April gingen Nachwuchshoffnungen aus ganz Österreich an die Platte und spielten um die begehrten Stockerl- und Aufstiegsplätze. Ebenfalls fast traditionell sind in Linz immer viele Spieler aus Wien vertreten. Auch diesmal waren 33 Burschen und 9 Mädchen in der TipsArena. Besonders in den Einstiegsgruppen war Wien stark vertreten - gleich 20 Burschen versuchten ihr Glück im Wettkampf um den Aufstieg in die Gruppen.

Zwei Aufsteiger in den Gruppen

In den Gruppen schafften zwei Nachwuchsspieler aus Wien den Aufstieg in die nächste Gruppe. Phillip Hudribusch vom TTC Wohnpark Alt-Erlaa und Erik Seper von der Spielgemeinschaft Sportklub-Flötzersteig.

Phillip Hudribusch startete in der Gruppe 3 gut in das Turnier. Er hatte in den ersten Spielen kaum Probleme und musste am Samstag nur einmal über die volle Distanz von fünf Sätzen. Damit sicherte er sich souverän den Sieg in seiner Vorrundengruppe. Auch am Sonntag in den K.O.-Runden fand er sofort in sein Spiel. Mit einem 4:2 und einem 4:1 Erfolg gegen seine Kontrahenten aus Tirol und Oberösterreich stand er im Finale. Gegen den Vorarlberger Philip Schwab verschlief der Wiener dann den Start komplett. Schnell stand er mit 0:2 und 1:3 im Finale mit dem Rücken zur Wand. Zwar konnte Phillip Hudribusch dann nochmal einen Gang höher schalten und auf 3:3 stellen, musste sich dann aber trotzdem im siebten Satz mit 9:11 geschlagen geben.

4 NWSL 7315 2704194 NWSL 7471 270419

Erik Seper erwischte einen eher holprigen Start in das Turnier. Bis zuletzt musste er in der Vorrundenphase um den Aufstieg kämpfen und sicherte sich als Dritter in seiner Vorrundengruppe einen Platz für das obere Playoff der besten Acht. Mit einem guten, druckvollen Spiel legte der junge Linkshänder aus Wien dann gleich am Sonntag in der K.O.-Phase los. Relativ glatt gewann er gegen seinen Gegenspieler aus Niederösterreich mit 4:2. Im Halbfinale musste sich Erik Seper erneut dem Oberösterreicher Markus Hintersteiner geschlagen geben. Bereits am Vortag in der Gruppenphase, verspielte der Wiener eine 2:0 Führung gegen ihn.
Im Spiel um Platz drei und damit dem letzten Aufstiegsplatz war Erik Seper aber wieder voll da. In einem spannenden Duell, in dem sich beide über sieben Sätze nichts schenkte konnte sich der Wiener am Ende mit 11:9 Punkten im letzten Satz gegen Rodion Voloshchenko aus Oberösterreich durchsetzen.

Stark in den Einstiegsgruppen

Sehr stark präsentierte sich Wien bei dieser Nachwuchssuperliga in den Einstiegsgruppen. Mit 20 Nachwuchsspielern, probierten nicht nur viele ihr Glück, sondern einige drückten dem Turnier auch deutlich ihren Stempel auf. Alle Siege in den drei Einstiegsgruppen gingen an Nachwuchshoffnungen aus Wien.
Bei den U18 und U21 Einsteigern stand am Ende der 19-Jährige Laurin Groier von der Spielgemeinschaft Sportklub-Flötzersteig ganz oben. Mit dem ersten Platz schafft der junge, linkshändige Verteidiger den Sprung in die 3. Gruppe beim nächsten Turnier.

4 NWSL 6866 2704194 NWSL 7453 270419

In der U15 Einstiegsgruppen ging Platz eins mit Matias Kuhs von der Spielgemeinschaft Mariahilf-Langenzersdorf ebenfalls der Sieg an einen Wiener Vertreter. Mit seinem Sieg darf er nächste Saison in Gruppe 6 starten.

Gleich zwei Podestplätze gab es bei den U13 Einsteigern. Während sich Lionel Stift gleich ganz oben einreihte, landete Zach Hsiao mit Platz drei nur knapp dahinter. Beide Spieler von der Spielgemeinschaft Sportklub-Flötzersteig dürfen damit bei der nächsten Nachwuchssuperliga in Gruppe 7 ihr Glück versuchen.


Rechtliche Hinweise

© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.