Die ersten Meister in den Nachwuchsligen

Zu Beginn des Jahres 2019 gab es bereits die ersten Entscheidungen in den höchsten Nachwuchsligen des Wiener Tischtennis Verbandes. Erstmals seit Jahren wurde dieses Jahr auch die U11 ausgetragen und bot gleich spannende Spiele auf hohem Niveau.

Kopf an Kopf

Vor dem Frühjahrsdurchgang der U11 Liga versprach die Ausgangslage spannende Spiele um den Titel. In der höchsten Spielklasse der Jüngsten lagen gleich drei Mannschaften punktegleich auf Rang eins. Die Mannschaften des ASKÖ Komperdell, des TTK Eden und der Spielgemeinschaft Mariahilf-Langenzersdorf hatten jeweils sechs Punkte zu buche. Den Herbstmeister durch das beste Spielverhältnis holte sich noch der ASKÖ Komperdell.

Doch im Frühjahr trumpften die Floridsdorfer des TTK Eden groß auf. Mit einer kämpferischen Leistung gewannen sie gegen beide direkten Konkurrenten nach äußert knappen und spannenden Spielen mit jeweils 3:2. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung von Leopold Hussak und Maximilian Zangl, die Platz drei und vier der Einzelrangliste belegten, blieben sie  ohne Niederlage im Frühjahr und belohnten sich für ihre gute Leistung mit dem Mannschaftsmeistertitel in der U11 Liga.

Dominant

Wesentlich deutlicher sah es in der U13 Liga aus. Ohne Punkteverlust und mit lediglich einem verlorenen Einzel ging die erste Mannschaft von der Spielgemeinschaft Sportklub-Flötzersteig als klarer Favorit auch in das Frühjahr. Ihr stärkster Konkurrent kam aus dem eigenen Haus - die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft war im Herbst knapp hinter ihnen geblieben.

Doch interne Konkurrenz beflügelt und so konnten Paul Dobretsberger und Stephan Wyss im Frühjahrsdurchgang nochmal zulegen. Als Nummer eins und zwei der Einzelrangliste ließen sie nichts anbrennen und sicherten sich mit klaren 3:0 Siegen in allen Runden den Meistertitel in der U13 Liga.

U13DobretsbergerU15Tang

Klare Ausgangslage

Auch in der U15 Liga war die Ausgangslage klar. Ohne Niederlage war auch hier die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft Sportklub-Flötzersteig voran. Der Herbstmeistertitel war vor allem der Leistung von Erik Seper zu verdanken, der im Herbst ohne Einzelniederlage blieb und mit seinem Partner Rafael Ganneshofer auch alle Doppel gewann.

Im Frühjahr stand ihm dann mit Stephan Wyss, bereits Meister in der U13 Liga, ein anderer spielstarker Partner zur Seite. Der junge U13 Spieler blieb im Frühjahr ohne Einzelniederlage. Trotz der ersten Einzelniederlage von Erik Seper gegen den Ranglistenzweiten Eric Tang blieb die Mannschaft der Spielgemeinschaft Sportklub-Flötzersteig dadurch ungefährdet und holte sich souverän die Meisterehren in der U15 Liga.


Fotos: Fritz Dauchner
Text: Lukas Komary

Rechtliche Hinweise

Unterstützt durch

StadtWien
NAVAX
© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.