7. Langenzersdorfer Team- & Doppeltrophy

Das Motto „Gemeinsam sind wir stärker“ stand auch bei der diesjährigen nun mehr bereits siebenten Auflage der Langenzersdorfer Doppel- und Teamtrophy im Vordergrund. Das Mannschaftsturnier, das mit insgesamt 8 Doppel- und 4 Teambewerben aufwarten konnte, ging am 22. und 23.Juni in Langenzersdorf über die Tischtennis-Bühne. Dabei trotzten die Veranstalter und Teilnehmer/innen der sommerlichen Hitze, dem sintflutartigen Gewitter und den dadurch schwierigen Spielverhältnissen mit Erfolg. 

Knapp 90  Tischtennisspieler/innen von 25 Vereinen aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und der Slowakei fanden sich im Turnsaal der Neuen Mittelschule ein und hatten sichtlich Spaß gemeinsam die 40mm Plastikkugel über das Netz zu jagen. Am Samstag kamen die Doppelbewerbe zur Austragung. Jasmin und Lukas Baumgartner von der ATUS Langenzersdorf waren mit jeweils insgesamt 4 Podestplätzen, davon 2 Bewerbserfolgen die erfolgreichsten Doppelspieler des Turniersamstags. Jasmin gewann gemeinsam mit Bruder Lukas den 1400 RC-Punktebewerb. Im Bewerb bis 1700 RC-Punkte konnte sie mit Partner Mathias Kuhs (MAR) alle ihre Spiele gewinnen. Lukas durfte sich noch über einen vollen Erfolg im Doppel bis 3000 RC-Punkte freuen. Sein Partner war Klubkollege Matthias Riedler. Die weiteren siegreichen Doppel hießen Lukas Ruhedorfer/Thomas Rehberger (WPAE / Doppel bis 700 RC-Punkte), Pia Geineder / Christian Szongott (LEN / Doppel bis 1000 RC-Punkte), Thomas Rehberger / Bernhard Mörth ( WPAE / Familiendoppel), Renate Maier / Ferdinand Mayerhofer (ASTY / Doppel bis 2100 RC-Punkte) und Mathias Haidvogl / Hongzu Chen (SPAR/Wiener Neudorf / Doppel bis 2500 RC-Punkte).

LenzDT1

Am Sonntag starteten 27 Mannschaften zu jeweils 2 Spielern in 4 Leistungsklassen in der Teamtrophy. Das gemischte Stockerau-Oldies Team Roland Graf und Roland Dorner gewannen den Teambewerb bis 1800 RC-Punkte. Roland Graf, Jahrgang 1944, war auch der älteste Gewinner des Wochenendes. Im Bewerb bis 2300 RC-Punkte konnten die Naturfreunde Stadlau und WAT Mariahilf in der Besetzung Christian Ritter und Mathias Kuhs den Sieg davon tragen. Im Bewerb bis 2700 RC-Punkte gewannen der Langenzersdorfer Lukas Koszik und der Floridsdorfer Zoltan Andervald.  Im Bewerb bis 3400 RC-Punkten konnte der vorjährige Zweite Christian Lehr (Wiener Neudorf) gemeinsam mit dem Baden-Spieler Armond Bolbolian den Titel wieder zurück erobern. Es ist nach 2017 der bereits zweite Erfolge von Christian Lehr bei der Teamtrophy.

Obmann Markus Geineder fand auch nach der siebenten Auflage nur positive Worte für den Teamwettkampf: “Gemeinsam sind wir stark. Dies gilt nicht nur für ein erfolgreiches und erfüllendes Vereinsleben sondern auch für sportliche Wettkämpfe. In Doppel- und Mannschaftswettkämpfen zählen Teamspirit und das Miteinander. Es ist schön, dass wir auch nach 7 Jahren ein so großartiges Mannschaftsturnier erleben dürfen. Obwohl die Bedingungen alles andere als einfach waren, hat jeder das Beste für sich und seinen Teamkollegen versucht um gemeinsam zum Erfolg zu kommen. Ein herzliches Danke schön für das „gelebte“ Miteinander und ebenso vielen Dank an die vielen Helfer/innen, an all unsere Sponsoren und an die Markt Gemeinde Langenzersdorf“.


Fotos und Ergebnisse findet man auf der Homepage der ATUS Langenzersdorf unter www.ttc-langenzersdorf.com

Text & Fotos: Markus Geineder

Rechtliche Hinweise

Unterstützt durch

StadtWien
NAVAX
© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.