Medaillenregen bei den ÖM Senioren 2019

Am ersten Maiwochenende nahmen zahlreiche Spieler aus ganz Österreich in den Altersklassen 40+ und höher an den 39. Österreichischen Tischtennismeisterschaften der Senioren teil. Austragungsort war die beschauliche Stadt Feldkirchen, Kärnten, in der Nähe des schönen Ossiacher Sees. Auch heuer standen die österreichischen Meisterschaften der Senioren ganz im Zeichen der Wiener Athleten und Athletinnen - ganze 41 Medaillen aus 28 Bewerben brachten die Wiener und Wienerinnen wieder zurück in die Hauptstadt. Dabei stand in 21 Bewerben zumindest ein Spieler oder eine Spielerin von ihnen am Podest. Beachtliche 13 erste Plätze, 6 zweite Plätze und 22 dritte Plätze konnten dabei ergattert werden. Damit wurde das hervorragende Ergebnis aus dem Vorjahr nochmal übertroffen.

Erfolgreichster Mann war dieses Jahr Roland Böhm, der für  Korneuburg in der Wiener Liga aufschlägt. Mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze konnte er groß abräumen. Besonders beeindruckend sein Sieg im 50+ Herreneinzel, wo er im Finale den favorisierten, niederösterreichischen Bundesligaspieler Franz Kraus-Güntner bezwingen konnte. Auch im Doppel konnte er überzeugen. An der Seite von seinem Doppelpartner Günter Strauß konnten sie in der Konkurrenz 50+ ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen und verpassten das Kunststück nur im knapp im 40+ Bewerb - dort wurden sie zweite. Bronze schaffte er im Herreneinzel 40+.

OEMSen2OEMSen3

Bei den Damen zeigten die Wienerinnen wieder ihre Dominanz im österreichweiten Vergleich. Von 7 Einzeltitel gingen 6 an Spielerinnen aus Wien. In drei Bewerben kamen sogar drei von vier - der dritte Platz wurde nicht ausgespielt - Platzierte aus der Bundeshauptstadt. Auch in Doppelbewerben der Damen gingen mit einer Ausnahme, alle Titel an Spielerinnen aus Wien. Ihm Mixed bot sich ein ähnliches Bild.

Ein Kopf an Kopf Rennen um die erfolgreichste Wiener Vertreterin bei den österreichischen Seniorenmeisterschaften dieses Jahr lieferten sich Brigitte Gropper und Renate Burg. Beide holten sich jeweils vier Goldmedaillen. Die Wiener Rekordmeisterin Brigitte Gropper holte sich im Bewerb 40+ und 50+ den Einzeltitel und legte nochmal im Damen- und Mixeddoppel 50+ an der Seite von Gabriele Raffeis beziehungsweise Franz Kraus-Güntner nach. Dazu kommt einmal Bronze im 40+ Doppel.

Renate Burg, die Garantin für Medaillen der letzten Jahre, trumpfte vor allem an der Seite ihrer Doppelpartner Waltraud Weiss groß auf. Zusammen holten sie schon vergangenes Jahr Bronze bei den Weltmeisterschaften der Senioren und unterstrichen auch dieses Jahr im Doppel ihre Klasse. Im Damendoppel in den Bewerben 65+ & 70+ ging Gold an das erfolgreiche Doppel. Im Einzel 70+ sowie im Mixed 65+ zusammen mit Gerhard Ast holte Renate Burg zwei weitere Goldmedaillen. Hinzu kommt einmal Silber im Dameneinzel 65+, wo sie im Finale gegen ihre Doppelpartnerin Waltraud Weiss verlor, die damit ebenfalls beeindruckende dreimal Gold holte.

Rechtliche Hinweise

Unterstützt durch

StadtWien
NAVAX
© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.