Tolle Spiele beim Cupfinale!

Am Freitag, 17.Mai durfte die ATUS Langenzersdorf wieder das WTTV-Cupfinale durchführen. Im Turnsaal der neuen Mittelschule kamen erstmals sechs Cup-Finalspiele des Wiener Tischtennisverbandes zur Ausrichtung. Rund 50 Zuseher kamen nach Langenzersdorf um ihrem Team die Daumen zu drücken und um einen schönen Finalabend mitzuerleben. Die Moderation des Abends übernahm wie gewohnt Cup-Referent des Wiener Tischtennisverbandes Peter Rabatsch. Ihm zur Seite standen seine Stellvertreter Bruno Zdrazil, Michael Holzmann und Fabian Vorstandlechner Die Siegerehrung übernahm der WTTV-Sportausschuss Vorsitzende Florian Welles.

Im A-Cup standen sich ein Team von Post SV Wien (Werner Kafka, Gerhard Urbanek, Christian Petronczki) und ein Team von Wohnpark Alt Erlaa (Lukas Komary, Phillip Hudribusch) gegenüber. Die WTTV-Schiedsrichterreferentin Pia Strauß ließ es sich nicht nehmen das Spitzenspiel zu leiten. In einer hart umkämpften Partie konnten die beiden jungen Alt Erlaa Spieler dem routinierten Post-Team und Titelverteidiger die Trophäe entreißen. Alt Erlaa gewann mit 3:2.

Im B-Cup traf das mit drei Nachwuchsspielern antretende Team der Naturfreunde Stadlau auf den Lehrersportverein. Eric Tang, Martin Trausmuth und Christian Ritter (alle NFS) maßen sich mit Philipp Huemer, Rick Oostebos und Lukas Gotthart (alle LSV). LSV war der amtierende Cup-Sieger des Vorjahres doch wie im A-Cup misslang auch hier die Titelverteidigung. NFS gewann mit 4 zu 2. Bruno Zdrazil leitete das Spiel der beiden Teams.

WTTVCupFinale7WTTVCupFinale6

Der Lehrersportverein mit Werner Gschanes, Robert Adler und Walter Hornik bekam es im C-Cupfinale mit Zheng Zhang, Franz Fauer und Marco Meythaler vom TTC KONTAKT zu tun. Vor den Augen des internationalen Schiedsrichters Thomas Fischmann war es bis zum Zwischenstand von 2 zu 2 eine ausgeglichene Begegnung. Danach konnte Kontakt mit zwei glatten Siegen den 4:2 Erfolg und den Cupsieg im C-Bewerb sicherstellen.

Im D-Cup Finale gab es ein SGML-Derby. Die Langenzersdorfer Truppe der SGML/1 in der Besetzung Lukas Baumgartner, Amir Sam Poppenwimmer und David Obermann traf auf das Mariahilfer Team SGML/3 mit Claudia Deininger, Helmut Finker und Matias Kuhs. Die bis dato im laufenden Cup-Bewerb ungeschlagene SGML/3 ließen sich auch nicht durch zwei Siege Poppenwimmers aus dem Konzept bringen und gewannen mit 4:2. Die Leitung des Spielgemeinschafts-Duells übernahm Mathias Haidvogl.

WTTVCupFinale8WTTVCupFinale4

Frau Hajar Rostampour war als Schiedsrichterin im E-Cup Finalspiel zwischen SPAR/HCV und HAKOAH im Zähleinsatz. HAK/1 mit den Spielern Raffael Bangiew, Leopold Augusta und Othmar Gaisberger konnten gegen SSH/1, die mit Roberto Marcucci, Richard Krügel und Stefan Stagl sowie Herbert Haupt im Doppel antraten mit 4:1 gewinnen.

Das Senioren B-Cup Finale stand ganz im Zeichen der antretenden Teams von TTC Kontakt (Johann Schnabel, Siegfried Paul) und  POST SV Wien (Wolfgang Binder, Ewald Berger). Die sehr spannend und knapp verlaufende Begegnung endete letztendlich mit einem 3:2 Cup-Erfolg von POST. Joachim Prantl war als Schiedsrichter im Einsatz.

WTTVCupFinale3WTTVCupFinale2

ATUS Langenzersdorf Obmann Markus Geineder gratuliert den anwesenden Sportlern und bedankt sich bei Trainern, Funktionären und Zusehern für ihr Kommen!

Cupreferent Peter Rabatsch zum Finalabend: "Einmal mehr hatten die Geineder’s die Halle mit den sechs Tischen großartig vorbereitet, ihnen gebührt der hauptsächliche Dank für die Veranstaltung, ohne deren Einsatz wäre eine Durchführung nicht möglich. Ebenso toll das Schiedsrichterteam, angeführt von Pia Strauss, sowie das komplette Team des Cupreferats mit Bruno Zdrazil, Fabian Vorstandlechner und Michael Holzmann, es wurden viele Fotos gemacht, die sich auf den Homepageseiten des Cups finden werden. Die Siegerehrungen wurden von Bruno Zdrazil und dem Vorsitzenden des WTTV-Sportausschusses Florian Welles vorgenommen"


 

Text: Markus Geineder

 

Rechtliche Hinweise

Unterstützt durch

StadtWien
NAVAX
© WTTV - Wiener Tischtennis Verband

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.